Allergien - Die große Herausforderung im Tourismus

Aktuell ist rund ein Drittel der europäischen Bevölkerung von einer oder mehreren Allergien betroffen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Zahl der Allergiker in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Statistisch gesehen gibt es heute in jeder Familie mindestens einen Allergiker. Allergien haben sich damit zur Volkskrankheit Nr. 1 entwickelt.

Gerade Heilbäder und Kurorte, von denen viele auch zu den beliebtesten Urlaubsorten zählen, müssen als Kompetenzzentren für Gesundheit auf diese große Gästegruppe reagieren. Mit dem für Allergiker qualitätsgeprüften Kurort bietet der Bayerische Heilbäder-Verband e.V. ein pragmatisches und kostengünstiges Instrument, um dieser Herausforderung zu begegnen. Durch den systematischen Aufbau allergikerfreundlicher Kurorte verpflichten sich die Betriebe auf Angebote, die dem medizinisch begründeten Standard der Allergikerfreundlichkeit entsprechen. Der Standard ersetzt selbstdefinierte Angebote für Allergiker. So werden die Urlaubsmöglichkeiten von Allergikern und ihren Angehörigen wesentlich verbessert. Das zeigen auch Erfahrungen der bereits als allergikerfreundlich zertifizierten Orte Bad Aibling, Bad Füssing, Bad Hindelang, Bad Reichenhall und Oberstdorf. Deshalb baut der Bayerische Heilbäder-Verband e.V. die erfolgreiche Qualitätsoffensive weiter aus.